25.03.2019

Stadthaus Kriens

Objekt: Stadthaus Kriens Mitte, Stadtplatz 1-3, Kriens
Architekt: Burkard Meyer Architekten BSA, Baden
Fassadenbau: Ernst Schweizer AG, Hedingen
Bilder: Ernst Schweizer AG, Hedingen, BWB Oberflächentechnik

BWB-Finish: Schleifen und Bürsten E4
BWB-Verfahren: BWB-Bronze 4

#Architektur #Zentralschweiz 

Das 6-geschossige Gebäude wirkt einheitlich aufgeräumt; die Fassade im warmen Bronze-Ton trotzdem lebendig. Zur Hälfte wird es als Bürotrakt für über hundert Mitarbeitende und zum anderen als Wohnhaus für 30 Wohnungen genutzt. Eine elegante und effektvolle Abtrennung von Wohnen und Arbeiten. Die Burkard Meyer Architekten bezeichnen das Stadthaus als «einfachen, prägnanten Baukörper» und als «ordnendes Element im heterogenen Umfeld».

Einblicke in die Entstehung – Gespräch mit Rene Ooms

Rene Ooms, Prozessverantwortlicher und Auftragskoordinator bei der BWB-Altenrhein AG. Er arbeitet seit über 10 Jahren bei der BWB und war am Bau von hunderten Objekten in der Schweiz und im Ausland beteiligt. Sein Job ist die Koordination zwischen Architekten, Bauherren und Projektleitern. Er ist dafür verantwortlich, dass die Fassade zum richtigen Zeitpunkt und im richtigen Farbton das Gebäude zum Strahlen bringt. Mit dieser Aufgabe ist Rene Ooms ein gefragter Ansprechpartner: Viele suchen seinen Rat, seine durchdachten Lösungen und seine Entscheidungsfreude.

Wenn du ins Stadthaus Kriens einziehen würdest, in welchem Stock wäre deine Wohnung?

Rene Ooms: Oberstes Stockwerk die Eckwohnung, da habe ich die schönste Aussicht auf Kriens und die Bergwelt. So könnte ich nach einem fordernden Arbeitstag in der Loggia entspannen und die Aussicht geniessen.

Du hast dieses Projekt seitens BWB begleitet, gefällt dir das Endergebnis?

Rene Ooms: Es ist schön - ein richtiges Vorzeigeobjekt worauf alle Beteiligten stolz sein können. Ich werde das nächste Mal halt machen und mir das Stadthaus Kriens in Ruhe betrachten. Beindruckend für mich ist nicht nur das fertige Gebäude, sondern das gesamte Projekt. Wir hatten eine eng abgestimmte Planung, einfache Kommunikation und eine super Zusammenarbeit unter den Projektleitern.

Siehst du als Auftragskoordinator der BWB-Altenrhein AG das geplante Gebäude jeweils, kennst du das Endergebnis vorab?

Rene Ooms: Ja, oft. In diesem Fall hatten wir zu Beginn Kontakt mit den Architekten von Burkard Meyer. Erste Visualisierungen und Skizzen des Gebäudes durften wir bereits früh in der Zusammenarbeit sehen.

Welches Farb-Finish wurde für das Stadthaus Kriens gewählt?

Rene Ooms: Das Finish E4 ist nicht nur dekorativ durch das Schleifen können beispielsweise kleine Kratzer - oder auch Herstellungsspuren – bereits vor dem Anodisieren behoben werden. Ich empfehle diese mechanische Vorbehandlung; je nach Qualität der Werksteile. Das Finish ist im Endergebnis ebenmässig mit feiner Struktur. Der natürliche Charakter des Aluminiums bleibt erhalten.

Wie entscheidend sind Muster bei der Oberflächenveredelung von Aluminium?

Rene Ooms: Ein Objektauftrag wird zwingend vorab in der Original Legierung bemustert. Nach der Auswahl des Farbtons wird die Bandbreite mittels Grenzwertbemusterung (Soll-Minus-Plus) erstellt und bildet die Referenz für die Produktion.

Wie lange benötigte die BWB-Altenrhein AG für das Anodisieren der Profile und Bleche des Stadthauses?

Rene Ooms: Das Schleifen und Anodisieren der Profile begann im Oktober 2017 und war mit Rücksprache in verschiedenen Etappen nach 4 Monaten abgeschlossen. Die Bleche wurden etwas später veredelt, die letzte Lieferung verliess das Werk in Altenrhein Ende 2018.

Was sind Kontaktstellen? Und wieso sind sie so wichtig, wenn man sie im Idealfall gar nie sieht?

Rene Ooms: An den Kontaktstellen bleibt das Werkstück unbehandelt. Profile und Bleche werden während dem Anodisieren an ein Trägergestell montiert. Die Punkte, wo sich Trägergestell und Bleche berühren, nennt man Kontaktstellen. Die Kontaktstellen ermöglichen einen ungehinderten Stromfluss – die Voraussetzung für einen erfolgreichen Anodisierprozess. Genaue Angaben und technische Zeichnungen zu Sichtflächen, Schleifflächen und Kontaktstellen sind sehr wichtig für die erfolgreiche Umsetzung eines Projekts. Für alle Profile und Bleche des Stadthauses wurden die Kontaktstellen gemeinsam geplant und festgelegt: So gab es keine Überraschungen.

Eine rundum edle Fassade: Welchen Aufwand hat die Stadt Kriens nun, damit dies auch so bleibt?

Rene Ooms: Fast keinen! Durch das Anodisieren von Aluminium entsteht eine widerstandsfähige und korrosionsbeständige Schutzschicht. Die Fassade des Stadthauses Kriens glänzt bei regelmässiger Pflege über Jahrzehnte in BWB-Bronze. Anodisierte Flächen der BWB sind farb- und lichtecht. Unsere Reinigungsempfehlungen helfen beim korrekten Unterhalt für eine lange Lebensdauer.


Weitere Architektur-Referenzen

Entdecken Sie weitere Beiträge und Referenzen zu unseren aktuellen Projekten und Dienstleistungen.

This site is registered on wpml.org as a development site.